Die Axt – das Traditionshandwerkzeug für kraftvolle Anwendungen im Garten

Kraft, Präzision und Ausdauer – diese Eigenschaften sind gefragt, wenn es um das effektive Holzhacken mit Axt, Holzhacke und Beil geht. Dabei spielt aber auch das richtige Spaltwerkzeug eine entscheidende Rolle: Es sollte robust, zuverlässig und bedienerfreundlich sein.

Äxte sind besonders beliebt bei Naturliebhabern und Wildcampern. Sie erweisen sich je nach Modell als praktisches Werkzeug und können vielfältig eingesetzt werden. Neben normalen Universaläxten, finden Sie in unserem Lefeld Sortiment auch Spaltäxte und Beile von ausgezeichneten Herstellern wie Bahco, Fiskars und Ochsenkopf.

 

Finden Sie jetzt die richtige Axt für ihren Anwendungsbereich

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Universaläxten, Spaltäxten und Beilen? Universaläxte gelten als echte Alleskönner und werden für verschiedene Holzarbeiten in Bau- und Waldarbeiten eingesetzt. Darunter zählen Anwendungen wie z.B. das Baumfällen, Entasten oder das Erzeugen von Brennholz. Ein großer Vorteil: Universaläxte sind deutlich kleiner und leichter als große Spaltäxte und deshalb auch einfacher in der Handhabung. Zudem verfügen Sie oft über eine Anti-Haftbeschichtung, die dafür sorgt, dass die Reibung möglichst gering gehalten wird und somit die Klinge der Universalaxt leichter in das entsprechende Holz gleiten kann.

Universaläxte verfügen meistens über einen Stiel aus glasfaserverstärkten Kunststoff, die robust gegenüber Schwankungen der Luftfeuchtigkeit sind.

Anders sieht es bei einer Spaltaxt aus. Der Kopf eines solchen Werkzeugs ist deutlich breiter und schwerer und besitzt daher eine größere Durchschlagskraft beim Spalten. Zudem besteht der Axtstiel klassischerweise aus Eschenholz, der über lange Holzfasern und daher über gute Schwingungseigenschaften verfügt.

Spaltäxte werden aufgrund ihrer Beschaffenheit meist für das Spalten von Brennholz eingesetzt.

Neben Universaläxten und Spaltäxten können Sie auch Beile in unserem Online-Shop erwerben.

Diese sind von der Bauform überwiegend kürzer und leichter und eignen sich daher ideal, um präzisere und feinere Arbeiten durchzuführen. Anders als bei normalen Äxten können Beile auch einhändig eingesetzt werden.

Sie kommen vorwiegend im Garten für das Abtrennen von kleineren Ästen oder für das Abtrennen von kleinen Holzstücken bei der Brennholzherstellung zum Einsatz.

 

Wie ist eine Axt aufgebaut?

Eine Axt besteht zunächst aus einem ergonomischen Stiel. Dieser ist üblicherweise aus Eschenholz oder aus Fiberglas hergestellt. Im oberen Bereich, kurz unterhalb des aufgesteckten Axtkopfes befinden sich der dickere Bauch des Stiels auf der Unterseite und die Schulter auf der Oberseite. An seinem unteren Ende darf ein Stielknauf nicht fehlen.

Damit eine Axt Holz leicht durchdringen kann, spielt der Kopf eine wichtige Rolle beim Trennen des Holzes zu Holzscheiten.

Der Kopf besitzt eine Bohrung, die auf den oberen Stiel geschoben wird. Das kurze Ende des Stiels, welches aus der Bohrung herausragt, wird Auge genannt.

Maßgeblich für eine gute Spaltwirkung sind die Wange und die Schneide der Axt. Die Wange bezeichnet dabei den Teil des Kopfes, der nicht scharf angeschliffen ist.

 

Die verschiedenen Äxte im Überblick

Wenn Sie sich eine Axt kaufen möchten, stehen Sie in aller Regel vor einer riesigen Auswahl. Hier bei Lefeld können wir Ihnen einige wichtige Spalthammer empfehlen. Gleichwohl möchten wir Ihnen darüber hinaus auch kurz die anderen wichtigen Axt-Arten vorstellen.

 

Die Spaltaxt

Eine Spaltaxt ist in erster Linie dafür vorgesehen, Stammholz zu spalten. Damit können Sie auf einfache Weise Brennholz herstellen. Diese Axt besitzt einen großen und schweren Kopf in gekrümmter Form mit messerscharfer Schneide.

Wie Sie hier im Shop von Lefeld feststellen können, sind diese Äxte mit durchschnittlich 900 m recht lang. Eine Axt zum Holzhacken wird in der Regel mit beiden Händen bedient.

 

Die Universalaxt

Die Universalaxt eignet sich sowohl zum Spalten von Holz als auch zum Fällen von Bäumen. Diese Axt besteht aus einem ergonomischen Stiel mit einer Länge von um die 600 mm.

Auffällig ist der recht breite Kopf mit gebogener Schneide. Im Laufe der Zeit wurden diese Äxte vielfach überarbeitet. Einige Hersteller verwenden eine weniger ausgeprägte Schneide. Andere umschließen mit einem Fiberglas-Stiel in Längsrichtung den Kopf, sodass hier eine unlösbare Verbindung entsteht.

Anstelle der Bezeichnung Universalaxt verwenden einige Hersteller auch die Bezeichnung Holzaxt oder Holzfälleraxt.

 

Die Zimmermannsaxt

Die Zimmermannsaxt gehört zu den Breitbeilen. In früheren Zeiten wurden damit nicht nur die Fachwerkhäuser, sondern auch die Blockbohlenhäuser gebaut.

Diese Axt verfügt über einen sehr großen Kopf mit gebogener, ausgeprägter Schneide. Sie werden heute jedoch nur noch selten eingesetzt. Sie sehen folglich, dass es unterschiedliche Axt-Formen gibt, wobei diese Werkzeuge insgesamt jedoch von den kurzen Beilen unterschieden werden müssen.

 

Richtig Holzhacken – auf die Handhabung kommt es an

Anders als Beile, werden Äxte in der Regel immer beidhändig geführt. Sie sollten das Holz stets in Längsrichtung der Fasern spalten, da die Axt so deutlich leichter durch das Holz geht. Dank der Keilform kann eine Spaltaxt wesentlich einfacher in das Holz vordringen und dieses spalten. Dabei drückt der breite Teil der Axt das Holzstück problemlos auseinander. Durch diese Formgebung wird auch gewährleistet, dass die Axt nicht so schnell im Holz stecken bleibt. Beim Holzspalten sollten Sie immer einen Hackklotz unter das zu hackende Holz legen, welches breiter ist das zu hackende Holz.

 

So verwenden Sie Ihre Axt richtig

Die beste Axt nützt Ihnen nichts, wenn Sie nicht damit umgehen können. In heutiger Zeit erfreut sich das Heizen mit Holz wieder großer Beliebtheit. Mit steigenden Energiekosten nehmen viele Hausbesitzer wieder einen Kamin oder Kaminofen in Betrieb.

Diejenigen, welche körperliche Anstrengungen nicht gewohnt sind, kommen beim Brennholzschlagen schnell an ihre Grenzen. Für den Einstieg reicht meist eine kleine Axt vollkommen aus. Mehr Schwung und Schlagenergie können Sie jedoch mit einem Spalthammer 5 kg erreichen.

Wenn Sie Stammholz auf Ihren Hackklotz legen, sollten Ihr Spalthammer parallel zur Faser des Holzes geführt werden. Umfassen Sie den Stiel Ihrer Axt fest mit beiden Händen. Dabei sollte sich eine Hand am Ende des Stiels und die andere mittig befinden.

Stellen Sie sich nun schulterbreit mit gespreizten Beinen vor den Holzklotz. Holen Sie mit der Axt über Ihren Kopf weit aus und schlagen dann mit voller Kraft in Richtung Holzscheit. Ein bester Spalthammer führt hierbei zum sofortigen Erfolg.

Das breitbeinige Stehen dient nicht nur dem sicheren Stand, sondern verhindert auch, dass sich Anfänger versehentlich in das Bein schlagen.

Wichtig ist, dass Sie nach längerem Einsatz Ihre Axt schärfen müssen. Hierzu gibt es unterschiedliche Hilfsmittel und Schleifmaschinen, die auch hier bei Lefeld zu finden sind.

 

Entdecken Sie jetzt unser Sortiment an Spaltäxten, Beilen und Universaläxten

Die richtige Axt richtet sich nicht nur danach, welches Holz Sie zerteilen müssen, sondern auch wie oft Sie dies tun. Sind Sie auf die Beschaffung von Brennholz angewiesen, sollten Sie natürlich auf ein qualitativ hochwertiges und zuverlässiges Werkzeug zurückgreifen. Wichtige Kaufargumente sind vorwiegend die Schärfe der Schneide, das Gewicht, die Stabilität der Verbindung zwischen Kopf und Stiel sowie auch das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Auch spezielle Features, wie ein besonders ergonomischer Griff für einen deutlich besseren Halt und einen höheren Sicherheitsstandard können ausschlaggebend für den Kauf sein. Alle wichtigen technischen Daten finden Sie schon jetzt in unseren ausführlichen Produktbeschreibungen. Für eine fachkundige Beratung steht Ihnen unser Servicepersonal zu ausgewählten Zeiten auch gerne zur Verfügung.

Topseller in der Kategorie

Die Axt - Das Traditions-Handwerkzeug für kraftvolle Anwendungen!

Kraft, Präzision und Ausdauer - Diese Eigenschaften sind gefragt, wenn es um das effektive Holzhacken mit Äxten und Beilen geht. Dabei spielt aber auch das richtige Spaltwerkzeug eine entscheidende Rolle: Es sollte robust, zuverlässig und bedienerfreundlich sein. Äxte sind besonders beliebt bei Naturliebhabern und Wildcampern - Sie erweisen sich je nach Modell als praktisches Werkzeug und können vielfältig eingesetzt werden. Neben normalen Universaläxten, finden Sie in unserem Lefeld Sortiment auch Spaltäxte und Beile von ausgezeichneten Herstellern wie Bahco, Fiskars und Ochsenkopf.

Finden Sie jetzt die richtige Axt für ihren Anwendungsbereich!

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Universaläxten, Spaltäxten und Beilen? Universaläxte gelten als echte Allrounder und werden für verschiedene Holzarbeiten in Bau- und Waldarbeiten eingesetzt. Darunter zählen Anwendungen wie z.B. das Baumfällen, Entasten oder das Erzeugen von Brennholz. Ein großer Vorteil: Universaläxte sind deutlich kleiner und leichter als große Spaltäxte und deshalb auch einfacher in der Handhabung. Zudem verfügen Sie oft über eine Anti-Haftbeschichtung, die dafür sorgt, dass die Reibung möglichst geringgehalten wird und somit die Klinge der Universalaxt leichter in das entsprechende Holz gleiten kann. Universaläxte verfügen meistens über einen Stiel aus glasfaserverstärkten Kunststoff, die robust gegenüber Schwankungen der Luftfeuchtigkeit sind. Anders sieht es bei einer Spaltaxt aus. Der Kopf eines solchen Werkzeugs ist deutlich breiter und schwerer und besitzt daher eine größere Durchschlagskraft beim Spalten. Zudem besteht der Axtstiel klassischerweise aus Eschenholz, der über lange Holzfasern und daher über gute Schwingungseigenschaften verfügt. Spaltäxte werden aufgrund ihrer Beschaffenheit meist für das Spalten von Brennholz eingesetzt. Neben Universaläxten und Spaltäxten, können Sie auch Beile in unserem Lefeld Online Shop erwerben. Diese sind von der Bauform meist kürzer und leichter und eignen sich daher ideal um präzisere und feinere Arbeiten durchzuführen. Anders als bei normalen Äxten, können Beile auch einhändig eingesetzt werden. Sie kommen vor allem im Garten für das Abtrennen von kleineren Ästen oder für das Abtrennen von kleinen Holzstücken bei der Brennholzherstellung zum Einsatz.

Holzhacken - Auf die richtige Handhabung kommt es an!

Anders als Beile, werden Äxte werden in der Regel immer beidhändig geführt. Sie sollten das Holz stets in Längsrichtung der Fasern spalten, da die Axt so deutlich leichter durch das Holz geht. Dank der Keilform kann eine Spaltaxt wesentlich einfacher in das Holz vordringen und dieses spalten. Dabei drückt der breite Teil der Axt das Holzstück problemlos auseinander. Durch diese Formgebung wird auch gewährleistet, dass die Axt nicht so schnell im Holz stecken bleibt. Beim Holzspalten sollten Sie immer einen Hackklotz unter das zu hackende Holz legen, welches breiter ist das das zu hackende Holz.

Entdecken Sie jetzt unser Sortiment an Spaltäxten, Beilen und Universaläxten!

Die richtige Axt richtet sich nicht nur danach, welches Holz Sie zerteilen müssen, sondern auch wie oft Sie dies tun. Sind Sie auf die Beschaffung von Brennholz angewiesen, sollten Sie natürlich auf ein qualitativ hochwertiges und zuverlässiges Werkzeug zurückgreifen. Wichtige Kaufargumente sind vor allem die Schärfe der Schneide, das Gewicht, die Stabilität der Verbindung zwischen Kopf und Stiel sowie auch das Preis-/Leistungsverhältnis. Auch spezielle Features, wie ein besonders ergonomischer Griff für einen deutlich besseren Halt und einen höheren Sicherheitsstandard können ausschlaggebend für den Kauf sein. Alle wichtigen technischen Daten finden Sie schon jetzt in unseren ausführlichen Produktbeschreibungen. Für eine fachkundige Beratung steht Ihnen unser Servicepersonal zu ausgewählten Zeiten auch gerne zur Verfügung.